POM (Polyacetal)

POM ist der universelle Werkstoff für Funktionsteile. Als hochkristalliner, thermoplastischer Kunststoff zeichnet er sich durch hohe Steifigkeit und Festigkeit sowie gute Gleiteigenschaften und Verschleißfestigkeit bei minimaler Feuchtigkeitsaufnahme aus.

Gute Dimensionsstabilität, besonders gute Ermüdungsfestigkeit sowie hervorragende Spanbarkeit machen POM zu einem vielseitig einsetzbaren Konstruktionswerkstoff speziell für komplexe Konstruktions- und Gleitteile. Es lassen sich mit POM hohe Anforderungen an Oberflächengüten und Maßgenauigkeit realisieren.

Man unterscheidet POM-C (Copolymer) und POM-H (Homoploymer). Während POM-C sich durch bessere Abriebfestigkeit, bessere Schlagzähigkeit sowie Vorteile bei der thermischen und chemischen Beständigkeit auszeichnet, ist POM-H durch höherer Härte, Festigkeit und Dichte gekennzeichnet. Wir verarbeiten – außer auf speziellen Wunsch – POM-C (hier weiter POM genannt). Anstatt des Einsatzes von POM-H empfehlen wir im Normalfall eher die Verwendung eines Polyamides.

Dichte
1,41g/cm³

Haupteigenschaften

  • hohe Festigkeit
  • hohe Steifigkeit
  • hohe Härte
  • hohe Dimensionsstabilität
  • gute Schlagzähigkeit auch bei niedrigen Temperaturen
  • geringe Feuchtigkeitsaufnahme
  • gute Kriechfestigkeit
  • gute Zerspanbarkeit
  • physiologisch unbedenklich
  • FDA Zulassung

Farben:

Natur/Schwarz
Sonderfarben sind in größeren Chargen möglich.

Einsatzbereiche 

  • allgemeiner Maschinenbau
  • Fahrzeugbau
  • Feinwerktechnik
  • Elektroindustrie
  • Nachrichtentechnik

Anwendungen 

  • Federelemente
  • Buchsen
  • Gleitelemente
  • Isolatoren
  • Pumpenteile
  • Gehäuseteile
  • Ventile und Ventilkörper
  • Zählwerkteile
  • Präzisionsteile

Gleiteigenschaften
POM verfügt über ausgezeichnete Gleiteigenschaften bei guter Verschleißfestigkeit. Zusammen mit seinen anderen Eigenschaften eignet sich POM gut für den Einsatz bei Gleitanwendungen bei mittleren bis hohen Belastungen. Dies gilt gerade auch für Anwendungsbereiche mit hoher Feuchte oder Nässe.

Witterungseinflüsse
POM ist nicht gegen UV-Strahlen beständig. Unter Einwirkung von UV-Strahlen in Verbindung mit Luftsauerstoff oxidiert die Oberfläche und es treten Verfärbungen auf, bzw. die Oberfläche wird stumpf. Bei längerem Einwirken von UV-Strahlung neigt der Werkstoff zur Versprödung.

Chemische Beständigkeit
POM ist gegen schwache Säuren, schwache und starke Laugen, organische Lösemittel sowie Benzin, Benzol, Öle und Alkohole beständig. Gegen starke Säuren (pH < 4) und oxidierende Medien ist POM-C unbeständig.

Brandverhalten
POM ist als normal entflammbar eingestuft. Nach Entfernung der Zündquelle brennt POM unter Abtropfen weiter. Bei der thermischen Zersetzung besteht die Möglichkeit der Bildung von Formaldehyd. Der Sauerstoffindex (zur Verbrennung benötigte Sauerstoffkonzentration) liegt mit 15% im Vergleich zu anderen Kunststoffen sehr niedrig.